my stories travel USA

…nach NYC

Ami go home – in New York gibt es echt noch Plätze, an denen die Einheimischen fast unter sich sind.

5th Avenue, Empire State und Central Park kann jeder – to move and eat like a native New Yorker ist dagegen nicht nur cooler, sondern kann auch viel billiger sein. Vor allem außerhalb der Stadt treffen sich viele New Yorker auf der Flucht vor den Touristen.

ICHMUSSTEMALRAUS  Lies mal hier

glide like a 747

7 Tage NYC  liegen hinter mir. Ich blicke aus der Abflughalle des JFK Terminal 1. Die Lufthansa 747 blickt vom Vorfeld aus zurück. Nachtflug Departure 22 Uhr 50 nach Frankfurt. Im Hintergrund die Skyline von Manhattan. “Leaving New York is never easy” – vor allem heute Abend nicht. 3. Juli, wunderschöne laue Sommernacht. Ganz New York macht sich auf die Beine zum Feuerwerk. Independance day, der Super Feiertag. Zuvor gab es das…

Playland Park Strand, Spaß und mediterranes Ambiente. Den Playland Park in Rye muss man nicht besucht haben, sollte man aber weil das drumherum stimmt. Wie in einer 50er Jahre US Soap ist die große Holzachterbahn schon aus der Ferne zu sehen. Neben – in die Jahre gekommen Fahrgeschäften und Burger Buden – gibt es hier sogar eine Eisbahn. Ab dem Winter machen die Profis der New York Islanders hier ihre Trainingseinheiten.

Viele New Yorker zieht es vor allem im Sommer an diesen Ort, zu Picknick und Co. und get together. Touristen Fehlanzeige. Wohnviertel mit Urlaubsflair. Rye, nördlich von NYC gelegen ist ein gepflegter Vorort für die middle- bis upperclass. Dabei kommt man von New York aus relativ einfach in diese Welt. Aus Richtung Bronx über die Internate 95 zu I-95 North to Playland Parkway, Exil 19 oder direkt aus Manhattan, via Westside Highway North, über  Bronx Expressway East zu I-95 North.

Das Beste: Der Playground liegt genau am Strand von Rye. An der kleinen Promenade gibt es neben dem Casino auch eine gepflegte Mexikan Bar. Hier pulsiert im Sommer das Nachtleben, Palmen und ein Blick auf die entfernte Skyline von New York City inbegriffen.

 

Promenaden Flair in Rye

 

Zack die Bohne – Chipotle Geh mal Essen – zu  Chipotle. Chi was? CHI-POHT-LE! Eine mir bislang unbekannte Fastfood Kette ist mittlerweile auf einem Siegeszug durch die Staaten. Ausgerechnet McDonalds hat sich diesen Konkurrenten quasi selbst hausgemacht und die Anteile vor einigen Jahren verkauft. Chipotle Stores ziehen sich jetzt quer durch Amerika und auch in NYC gibt es natürlich einige davon.

Das Prinzip einfach lecker. Frisches, mexikanisches Food – hauptsächlich Burrito oder Tachos, frisch zubereitet zu fairen Preisen. Immer dabei Bohnen, heller oder brauner Reis und Salat. Hier isst auch der New Yorker zu Mittag. Wer also seinen New York Trip plant und nicht teuer essen will – geh zu Chipotle. Überhaupt, Streetfood in NYC ist eine günstige und abwechslungsreiche Sache, die knappen Dollar nicht in teuren Lokalen oder Bars auszugeben.

img_5740

In den Tamarack Country Club Das ist mal eine richtig anständige “Location”. Der Tamarackcountryclub ist zugleich Golf-, Tennis- und Pool Landschaft vom Allerfeinsten. In Westchester gelegen ist der Club ein typisches US Country Club Sommerdomizil.

Das Country Clubleben hat in den Staaten ein große Bedeutung. Während Daddy tagsüber in der Bank oder Versicherung jobbt, genießen Frau und Kids schon einmal die Spa Anlagen.

Erst spät am Nachmittag ist die Familie dann dort wieder komplett. Anzug und Krawatte in Polo Shorts und Badelatschen. Seit über 80 Jahren ist der Golf und Country Club an der 55 Louast road an der Grenze zwischen New York und Connecticut beheimatet.

Die Jahresmitgliedschaft für eine Familie kostet leicht bis in die Zehntausende. Essen, Trinken und Tipp extra. Dafür aber entgeht man jeden Alltagsstress. Ein leerer Pool, dutzende Tennisplätze rund um die Uhr und ein 18 Loch Golf Platz bis zum Horizont.

Was wenige wissen – auch Touristen können hier für den Tag einchecken. Besser kann man den Tag gar nicht verbringen, es sei denn man will unbedingt die 0815 Manhatten Sights abreißen. Hier, nur rund 50 Kilometer vom Central Park entfernt ist man wirklich Teil des amerikanischen Traums – USA pur, ohne wenn und aber. Darauf einen Coctail.

img_5814

Meine drei wenn Du malrausmusst Tipps für New York City:

  • Geh mal in den Playland Park
  • Iss mal was bei Chipotle
  • Besuche doch mal den Tamarack Country Club