Perspektiven

Hau bloß ab! Warum der Regen Sommer 2017 mich trotzdem gerne haben kann.

Sommerfigur, Grillabende und Zeltabenteuer  –  meine Sommer to do´s fielen in diesem Jahr ins Wasser. Deine persönliche to do Liste solltest Du aber weiterhin machen.

Die gute Nachricht vorweg. Mach dir in Zukunft keinen Kopf darüber, was Du im Sommer erreichen willst. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Eine Liste machen darfst Du trotzdem.

Mein Stichtag war der erste Juli. An diesem Tag wollte ich mit abgespeckten 77 Kilo auf der Waage stehen. Körperfettanteil unter 15 Prozent und leicht definierter Freibad Shape – Saison tauglich. Das Ergebnis: 80 Kilo und mehr Shake als shape. Neuer Stichtag nun der erste August. 

Dabei war das schlechte Wetter gar nicht schuld daran, dass ich wieder einmal im Mittelmaß steckenblieb. Jeder Regentag kam mir und meinem Schweinehund als Entschuldigung für eine ausgefallene Jogging Einheit recht. Nur die ausgelassenen Liegestütze – Ziel Nummer sechs auf meiner to do Liste – konnte ich mit der Schlechtwetterlage nicht entschuldigen.

Sommerziel Nummer Drei: Der versprochener Campingurlaub mit meinen Kindern an der Nordsee. Mit Luftmatratze und Dosenfutter. Diversen Tiefdruckgebieten sei Dank kam der Kurztrip nie zu Stande. Mückenstiche und Rückenschmerzen sind nicht mein Ding.

Ganz unten auf meiner Sommerliste 2017 standen noch einige Grillabende im Garten. Dummerweise bin ich seit diesem Jahr überzeugter Vegetarier. Blutige Fleisch Wünsche meiner Kinder konnte ich so also gar nicht erfüllen. Kichererbsen- oder Quinoa Burger hätte ich um die Ohren gehauen bekommen. Dieser glückliche Umstand ersparte es mir, den Grill zu putzen und neues Gas vom Baumarkt zu holen.

Ebenfalls auf der Strecke blieben eine weiterhin dreckige Regenrinne, ein nicht polierter Young Timer, meine Mountain bike Tour in den Deister und zwei Besuche im Heide Park Soltau. Was für ein Jahrhundert Sommer! 

Warum ich mich trotzdem gut fühle? Weil ich weiß, dass ich im nächsten Jahr noch viel mehr to do´s auf meine Liste schreiben werde. Mit guten Gewissen, wenn es dann doch nicht klappen sollte.

Dem Wetter sei Dank.